Warning: Declaration of action_plugin_codebutton::register(&$controller) should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register(Doku_Event_Handler $controller) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/codebutton/action.php on line 47

Warning: Declaration of action_plugin_wrap::register(&$controller) should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register(Doku_Event_Handler $controller) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/wrap/action.php on line 148

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/codebutton/action.php:47) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/inc/auth.php on line 543

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/codebutton/action.php:47) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/inc/actions.php on line 217

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/codebutton/action.php:47) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/tpl/dokuwiki/main.php on line 12
schwangerschaftsbeschwerden [Wiki]

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


schwangerschaftsbeschwerden

Schwangerschaftsbeschwerden

Im Laufe der Schwangerschaft kann es zu verschiedenen Beschwerden kommen – manche sind mehr, manche weniger unangenehm. Hier geben wir einen Überblick über die gängigsten Beschwerden und Möglichkeiten, diese zu lindern.

Viele Beschwerden können durch einfache Mittel sanft gelindert werden – im Zweifelsfall und bei stärkeren Beschwerden ist natürlich unbedingt der Rat eines Arztes, einer Ärztin oder einer Hebamme einzuholen!

Neben den Informationen die wir euch hier auf der rechten Seite anbieten, empfehlen wir euch auch folgenden Artikel: Schwangerschaftsbeschwerden auf kindaktuell.at.

Schlaf- und Einschlafprobleme

Im Laufe der Schwangerschaft kann es immer wieder zu Schlaf- oder Einschlafproblemen kommen. Das kann verschiedene Ursachen haben: manchmal sind es Sorgen und Ängste, die uns vom Schlafen abhalten, der Bauch der das liegen unangenehm macht, oder auch der vermehrte Drang, auf die Toilette zu gehen in der fortgeschrittenen Schwangerschaft.

Oft hilft ein entspannendes Bad, autogenes Training, Meditation oder Entspannungsübungen. Bei häufiger auftretenden Einschlafschwierigkeiten kann eine einwöchige Teekur helfen: 1 schwach gehäuften Esslöffel Hopfen- und Melissentee (zu gleichen Teilen) mit einem Viertel Liter Wasser überbrühen und 5-6 Minuten ziehen lassen. Der Tee wird (nicht länger als eine Woche durchgehend) kurz vor dem Schlafengehen getrunken.

Gegen Ende der Schwangerschaft ist es oft schwierig, die geeignete Schlafposition zu finden. Hier kann ein Stillkissen helfen, vor allem in der Seitenlage unterstützt es eine angenehme Schlafposition.

Verstopfung

Verstopfung gehört zu den häufigsten Schwangerschaftsbeschwerden. Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kann diesem Umstand vorgebeugt werden. Leinsamen und Sesam wirken verdauungsfördernd und können verschiedenen Speisen beigemengt werden. Wichtig ist auch, ausreichend Flüssigkeit (vorzugsweise Wasser und ungezuckerter Tee) zu sich zu nehmen. Von Fruchtsäften ist tendenziell abzuraten, da sie natürlichen Fruchtzucker enthalten, der Verstopfung im Allgemeinen fördert. Oft hilft es, nach dem Aufstehen ein Glas warmes Wasser zu trinken.

Grundsätzlich wirkt sich regelmäßige Bewegung positiv auf die Verdauung aus, ebenso helfen kann eine Fußreflexzonenmassage.

Rückenschmerzen

Während der Schwangerschaft verändert sich die Haltung und dadurch auch die Form der Wirbelsäule, was vielen Frauen Kreuzschmerzen bereitet.

Folgendes kann die Beschwerden lindern:

  • Entspannende Bäder
  • Rückenmassage mit Johanniskrautöl
  • Allgemeine Heil- und Fußreflexzonenmassage
  • Bei fortgeschrittener Schwangerschaft: Schwangerschaftsmieder
  • Craniosacrale Osteotherapie oder Kinesiologie

Bei Rückenschmerzen ist es wichtig, sich besonders schonend und behutsam zu bewegen – auch Schwangerschaftsgymnastik kann helfen!

Wadenkrämpfe und Krampfadern

Wadenkrämpfe weisen oft auf einen Magnesium-, Kalium- oder Kalziummangel hin. Die Krämpfe treten häufig in der Nacht auf. Oft hilft es, wenn die Beine beim Schlafen höher liegen als der übrige Körper. Regelmäßige Wechselbäder und Venenmassagen mit Johanniskraut- oder Venenöl verringern mitunter die Häufigkeit von Krämpfen. Um dem Vitaminmangel entgegenzuwirken können über einen Zeitraum von maximal zwei Wochen täglich zwei Bananen und eine halbe Grapefruit gegessen werden.

Treten in der Schwangerschaft Krampfadern auf, empfiehlt es sich, Stützstrumpfhosen zu tragen. Zudem helfen regelmäßige Wechselbäder und Venenmassagen mit Johanniskraut- oder Venenöl oder das Einreiben der Beine mit einer vom Arzt verschriebenen Venensalbe.

schwangerschaftsbeschwerden.txt · Zuletzt geändert: 2014/01/09 20:55 von admin