Warning: Declaration of action_plugin_codebutton::register(&$controller) should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register(Doku_Event_Handler $controller) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/codebutton/action.php on line 47

Warning: Declaration of action_plugin_wrap::register(&$controller) should be compatible with DokuWiki_Action_Plugin::register(Doku_Event_Handler $controller) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/wrap/action.php on line 148

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/codebutton/action.php:47) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/inc/auth.php on line 543

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/codebutton/action.php:47) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/inc/actions.php on line 217

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/codebutton/action.php:47) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/tpl/dokuwiki/main.php on line 12
kinderkrankheiten [Wiki]

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kinderkrankheiten

Warning: Declaration of syntax_plugin_highlight::handle($match, $state, $pos, &$handler) should be compatible with DokuWiki_Syntax_Plugin::handle($match, $state, $pos, Doku_Handler $handler) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/highlight/syntax.php on line 19

Warning: Declaration of syntax_plugin_highlight::render($mode, &$renderer, $data) should be compatible with DokuWiki_Syntax_Plugin::render($format, Doku_Renderer $renderer, $data) in /www/htdocs/w00ccea7/_wiki/lib/plugins/highlight/syntax.php on line 19

Kinderkrankheiten

Drei-Tage-Fieber

Das Drei-Tage-Fieber können Kinder zwischen 6 Monate und 3 Jahre bekommen. Es ist eine Viruserkrankung die durch Tröpfcheninfektion übertragen wird. Die Inkubationszeit beträgt 5-15 Tage. Wer es einmal gehabt hat, ist ein leben lang immun dagegen.

Innerhalb weniger Stunden bekommt das Kind hohes Fieber um die 40°, welches nach 3-4 Tagen gleich schnell wieder verschwindet. Nachdem das Kind wieder Fieber frei ist, taucht an manchen Körperstellen ein Ausschlag auf, der aber innerhalb 24 Std. wieder verschwindet. Ansonsten werden keine Krankheitssymptome gezeigt.

Behandlung: Fiebersenkente Mittel wie zB. Nuriflexsaft oder Mexalenzapferl. Auch Wadenwickel haben sich gut bewehrt. Auf genügend Flüssigkeit achten!

Achtung: Aufgrund des schnell steigenden Fiebers, kann es zu einem Fieberkrampf kommen!

Hand-Mund-Fuß-Krankheit

Die Hand-Mund-Fuß-Krankheit ist eine Viruserkrankung, die nach ca. 3-6 Tagen nach Ansteckung ausbricht. Übertragen wird sie durch Tröpfcheninfektion und Hautkontakt. Sie tritt verhäuft in Sommer- und Herbstmonaten auf. Gefährtet sind Kinder bis 10 Jahre.

Die Krankheit beginnt mit Appetitlosigkeit, Halsschmerzen und leichten Fieber. Dann bilden sich schmerzhafte Bläschen in der Mundhöhle, gefolgt von rötlichen Flecken zuerst um Mund und Nase, später auch an den Handflächen und Fußsohlen.Nach 8-12 Tagen klingen die Symptome wieder ab.

Behandlung: Leider gibt es für diese Krankheit keine bestimmte Behandlung. Man kann jediglich die schmerzenden Bläschen im Mund mittels Zahnungsgel betäuben.

RS-Virus

Der RS-Virus tritt in den Wintermonaten auf und verursacht bei Kleinkindern eine akute Bronchitis. Besonders betroffen sind Kinder unter 2 Jahren und hier wiederum vermehrt Babies bis 6 Monate.

Diese Krankheit beginnt mit grippeähnlichen Symptomen wie Husten, laufender Nase und leichtem Fieber. Nach 2-3 Tagen verschlimmert sich der Zustand des Kindes innerhalb weniger Stunden. Es kommt zu Atembeschwerden und rasselnden Geräuschen in der Brust. Lippen und Fingernägel können sich blau verfärben. Das Schlaf- und Trinkverhalten wird stark beeinträchtigt, da das Baby nur mehr sehr schwer Luft bekommt.

Achtung: Diese Virus-Infektion gehört umbedingt durch einen Arzt behandlet, da es zu lebensbetrohlichen Umständen kommen kann! Die meisten Kinder überstehen die Erkrankung allerdings ohne weitere Schäden.

Pseudokrupp

Pseudokrupp tritt hauptsächlich im Winter, bei kalt feuchten Wetter auf. Auslöser sind Grippeviren. Buben sind doppelt sooft davon betroffen, als Mädchen.

Diese Krankheit beginnt meist mit einem hamlosen Schnupfen. Der erste Kruppanfall kommt in der Nacht und äußert sich durch bellenden Husten, Heiserkeit und zunehmende Atemnot. Auch ist beim Einatmen deutlich ein pfeifendes Geräusch zu hören.

In erster Linie selber Ruhe bewahren! Das Kind beruhigen und aufrecht halten. Warm einpacken und an die kalten Frischluft bringen (auch ein Kühlschrank kann schon helfen). Der Anfall sollte nach max. 30 Minuten vorbei sein ansonsten die Rettung rufen. Am nächsten Tag aber in jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Wer einmal einen Anfall hatte, wird diese Krankheit mit Sicherheit bis zum Hauptschulalter wieder bekommen.

Rotavirus

Der Rotavirus ist der heufigste Auslöser für Brechdurchfallerkrankungen. Er wird über Kontakt- und Tröpfcheninfektion übertragen. 1-3 Tage nach Ansteckung kommt es zu wässrigen Durchfall, Erbrechen, Fieber und Bauchschmerzen. Es besteht die gefahr der Ausdrocknung!

Viel zu trinken geben und so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Aufgrund des starken Flüssigkeitsverlustes kann es zu einem stationären Aufenthalt im Krankenhaus kommen.

Seit 2006 gibt es eine Schluckimpfung gegen den Rotavirus, die Babies ab dem 2. Lebensmonat verabreicht werden kann.

Windpocken

Die Windpocken (auch Schafsplattern oder Feuchtplattern) werden durch eine Form des Herpesvirus ausgelöst. Die Windpocken werden über die Luft übertragen. Meistens sind Kinder zwischen 3 und 12 Jahren davon betroffen. Wer sie einmal hatte, ist ein Leben lang immun dagegen.

14-21 Tagen nach Ansteckung, erscheinen auf der Haut kleine rote Flecken die sich schnell in Bläschen verwandeln. Die Bläschen platzen nach weingen Tagen auf, verkrusten und fallen dann ab. Dieser Vorgang ist mit sehr starken Juckreitz und oft auch Fieber verbunden. Es kommt zu mehreren Schüben, sodass auf der Haut alle 3 Stadien (Rötung-Bläschen-Kruste) gelichzeitig zu sehen sind. Die Krankheit dauert insgesamt 10-14 Tage.

Behandlung: Vom Arzt kann man sich Juckreiz lindernde Medikamente geben lassen. Auch gibt es Globoli gegen den Juckreiz. Die Windpocken können mit einem in Kamillentee getränkten Tuch betupft werden. Dem Kind weite Kleidung aus reiner Baumwolle anziehen. Auf keinen Fall kratzen, da Narben zurück bleiben.

Windpocken sind 3 Tage vor Ausbruch am ansteckensten. Leider sind zu der Zeit noch keine Symptome erkennbar. Seit 2004 kann gegen Windpocken geimpft werden.

kinderkrankheiten.txt · Zuletzt geändert: 2014/01/08 13:26 von mamabix